Zertifizierte Betreuung Demenzkranker

Im Mai 2009 wurden wir für unsere Fortbildungsmaßnahmen mit den folgenden Inhalten zertifiziert:

  • Gerontopsychiatrische Erkrankungen (dazu gehören: Demenzen, Depressionen, Angststörungen, Paranoid-halluzinatorische Syndrome, Abhängigkeitserkrankungen), und deren Umgangsmöglichkeiten mit Betroffenen
  • Grundlagen zur gerontopsychiatrischen Pflege
  • Kenntnisse psychiatrischer Versorgungsstrukturen und Fähigkeiten zur Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team



Anregungen für verständnisvollen Umgang mit Alzheimer-Erkrankten:

Im Verlauf der Erkrankung wird die Unterhaltung mit dem Patienten immer schwieriger, der Kranke versteht die Sprache zunehmend weniger, Wortschatz und Ausdrucksfähigkeit verarmen. 

Wenn Worte an Bedeutung verlieren, müssen andere Kommunikationswege gefunden werden. 

Ansprechen der Gefühle – Anregung der Sinne – Anknüpfen an Vertrautem – und damit Erinnerungen wecken.

  • Positive Beziehung zur pflegenden Person durch Zuwendung, Zulächeln, Berührung, Hand halten
  • Vertraute Gerüche (Bratenduft, Lavendel, Tannenduft) Biographiearbeit: Was hat er/sie gerne gegessen? Hat er/sie Badezusatz verwendet?
  • Vertraute Dinge (Handtasche, Fotokiste, Taschentuch)
  • Alte Sprüche und Redewendungen – Morgenstund hat Gold im Mund, Viele Köche verderben den Brei etc.
  • Licht und Farben, warme Pastellfarben, Orientierungshilfen – Bild mit Kochtopf an Küchentüre kleben etc.
  • Gewohnheiten, Rituale ► Alte Musik, die zum Mitsingen anregt, alte Erinnerungen weckt: Caprifischer, Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein oder Volkslieder (Das Wandern ist des Müllers Lust etc.)
    ABER VORSICHT! Keine Reizüberflutung!

    Auf Unruhe, Lautstärke oder Bewegungen in einer Menschengruppe reagieren Alzheimer-Patienten schnell mit Schreck oder Abwehr. Also nicht mit Radio Antenne im Hintergrund Pflegeverrichtungen vornehmen!
  • Beschäftigung mit vertrauten Dingen, orientiert an Haushalt (Kartoffel schälen, Handtücher zusammenlegen lassen), Beruf, Hobby, Körperpflege.
  • Kleine Zusammenfassung: Was hat der Betroffene geliebt?
    ► Duft, Beschäftigung, Lieblingsspeisen, Gedichte, Lieder, Gesellschaftsspiele, Tiere, 



Sollten Sie zu diesem oder anderen Themen Fragen haben so stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Sprechen Sie uns an, wie helfen Ihnen gerne.